Leitungsnetze

Leitungsnetze

Die Verbandsgemeindewerke unterhalten in ihrem Zuständigkeitsbereich Abwasserleitungsnetze mit einer Gesamtlänge von ca. 160 km. Diese setzen sich zusammen aus ca. 98 km Mischwasserkanal, ca. 37 km Schmutzwasserkanal und ca. 25 km Regenwasserkanal.

Zur Ableitung des Schmutzwassers aus verschiedenen Ortsteilen und Gehöften zu den Kläranlagen bzw. zu den Ortsnetzen ist es erforderlich, Abwasserpumpstationen einzusetzen. Solche Pumpstationen gibt es z.B. auf dem Bolanderhof, Daimbacherhof, Elbisheimerhof, Heubergerhof, Donnersberg, Bastenhaus, Haus Wildenstein, Bahnhof Morschheim und dem Steinernen Berg.
In diesen Gebieten wird daher auch nur das anfallende Schmutzwasser in unserem Leitungsnetz gesammelt und zu den Ortsnetzen gepumpt. Das dort anfallende Regenwasser muss zurückgehalten und zur Versickerung gebracht werden. Seit Sommer 2015 sind in unserem Versorgungsgebiet zwei Kleinkläranlagen in Betrieb, mit denen das Abwässer des Rothenkircherhofes und des Edenbornerhofes gereinigt werden. Das Abwasser der Ortsgemeinden Bischheim, Bolanden, Gauersheim, Ilbesheim, Marnheim, Morschheim, Rittersheim, Stetten und der Stadt Kirchheimbolanden wird in den durch unser Verbandsgemeindegebiet verlaufenden Sammler des Abwasserzweckverband Mittleres Pfrimmtal eingeleitet und in der Gruppenkläranlage in Monsheim gereinigt.

Die Leitungsnetze in den einzelnen Ortsgemeinden und der Stadt Kirchheimbolanden werden von den Verbandsgemeindewerken regelmäßig gespült und kontrolliert.